Navigation Menu
Lake Pukaki, Mt Cook Village

Lake Pukaki, Mt Cook Village

  • Author: domale
  • Date Posted: Apr 25, 2014
  • Category:
  • Address: Lake Pukaki

Regen und Regenbogen

Über Nacht hatte es geregnet und wir befürchteten bereits schlechtes Wetter. Jedoch wurden die Wolken im Laufe des Tages von der Sonne verdrängt. Die Fahrt entlang dem Lake Pukaki war atemberaubend.

Als wir immer näher zu den Bergen herankamen, fuhren wir direkt in den nächsten Regenfall hinein. Der höchste Berg Neuseelands der Mount Cook war vor lauter Nebel und Regenwolken nicht zu erkennen. Der Typ in der Touristeninformation rat uns diese Gegend zu verlassen, da man die schöne alpine Umgebung nicht sehen würde. Wir wurden in das nahegelegeneTasman Valley verwiesen. Erstaunlicherweise waren die Wolken tatsächlich geringer. Wir wanderten zu den Bluelakes, die eher eine grüne Farbe hatten. Etwas weiter entlang des Weges kamen wir zu einem Aussichtspunkt über einen Gletscher. Dieser war jedoch nur knapp erkennbar, da sich die Wolken dort sammelten. Als wir jedoch in die andere Richtung, also ins Tal schauten, blickten wir in einen klaren Regenbogen.

Wir verliessen diese regnerische Gegend und fuhren am Lake Pukaki in der Sonne zurück.

Als wir im kleinen Dörfchen Lake Tekapo, am Lake Tekapo, ankamen, schien die Abendsonne auf die Good Shephard Church.

Die Gegend um diesen See ist bekannt für seine gute Sicht auf den Sternenhimmel, da die Lichtverschmutzung sehr gering ist. Wie uns eine Frau erklärte, würden eben hier die Strassenlaternen auf den Boden leuchten und deshalb würde man hier die Sterne besser sehen als in Europa. Bitte meldet euch doch, wenn ihr eine Strassenlaterne seht, die in den Himmel zeigt.

Wir campierten am Lake Tekapo und sobald es dunkel war, packten wir uns in die wärmsten Kleider ein und suchten uns ein Plätzchen, um die Sterne zu bewundern. Und es war tatsächlich wunderschön! Die Milchstrasse leuchtete direkt über uns. Allgemein war der Himmel von so vielen Sternen beleuchtet, dass die Nacht sehr hell war.

Weiter gings zum Lake Tekapo.

Wir freuen uns über deinen Kommentar