Navigation Menu
La Serena

La Serena

  • Author: domale
  • Date Posted: Oct 1, 2014
  • Category:
  • Address: La Serena

Japan in Chile – La Serena

Morgens um halb sechs kamen wir mit dem Nachtbus von Valparaiso in La Serena an.Wir waren etwas überrascht über die Kälte, schrieben es aber zunächst der frühen Morgenstunde zu. Zusammen machten wir uns auf die Suche nach einem Hostel. In der Nähe des Busterminals hatten wir einige heraus geschrieben, die wir der Reihe nach abklapperten. Das erste sah wie ein Wohnhaus aus uns kein Mensch reagierte auf das Läuten. Tja, dann gehen wir halt weiter, dachten wir. Beim zweiten und dritten Hostel reagierte jedoch auch niemand auf das Klopfen. Beim einen Hostel stand jedoch, dass die Rezeption erst um sieben Uhr öffnen würde. Wir entschlossen uns dort eine dreiviertel Stund zu warten, da gleich zwei Hostels nebeinander lagen. Nachdem wir eine Viertelstunde lang frierend in der Gasse standen, klingelte Dominic nachmals beim einen Hostel. Tada! Jemand öffnete die Tür und tada sie hatten noch Platz! Glücklich nahmen wir das angebotene Zimmer und legten uns sogleich für einige Stunden hin.
Nach einem kleinen Frühstück organisierten wir Tagesausflüge für die nächsten Tage: Die Isla Dama, auf der einige Humboldt Pinguine zu sehen sein sollten und in das Elqui Tal, wo die erste Pisqueria (wo man Pisco herstellt) steht und von wo man die Sterne fantastisch sehen kann.

Da wir soweit noch nicht so gute Erfahrungen mit dem chinesischen Essen gemacht hatten, entschieden wir auf Nummer sicher zu gehen und selber zu kochen. Wir hatten ja immer noch Balsamico übrig (es ist nicht alles im Rucksack ausgelaufen :)).
Nach einem gemütlichen späten Mittagessen, machten wir uns auf die Stadt etwas zu erkunden. Wir hatten gerade noch eine knappe Stunde Zeit uns den Japanische Garten anzusehen, bevor dieser schloss. Leider war es erst Anfang Frühlung, weshalb der Garten noch ziemlich kahl aussah und die Bäume nur vereinzelt Blüten trugen.

Deshalb war der Höhepunkt des Gartens die Babyentchen, die im Teich herumschwaderten und versuchten Futter zu ergattern.

Weiter gings auf unserem nächsten Ausflug auf die Isla Dama zu den Humboldt Pinguinen.

 

Wir freuen uns über deinen Kommentar