Navigation Menu
Bangalore

Bangalore

IT Grossstadt

  • Author: domale
  • Date Posted: Jan 27, 2014
  • Category:
  • Address: Bangalore

Bangalore

Mit dem Nachtzug reisten wir von Madurai nach Bangalore. Und wir waren wirklich froh, dass diese Fahrt nicht wie die erste verlief. Tatsächlich konnte sie gegensätzlicher nicht sein. Wir wurden von den Personen in unserem Abteil angesprochen und bald entwickelte sich ein reges Gespräch zwischen Dominic und einem Inder über irgendwelche Elektrodinge. Wir zeigten den Leuten auch Fotos von Varkala und der Schweiz, wobei eine riesige Freude aufkam. Zufrieden und ohne allzuviel Krach kamen wir dann auch zu ein wenig Schlaf.

Am Morgen nach einer etwas längeren Rickschafahrt empfing uns Shakir sehr herzlich in unserem Homestay. Wir ruhten uns kurz aus und genossen daraufhin ein sehr leckeres indisches Frühstück, wobei uns Shakir jeweils erklärte, was wir assen (was ganz schön war, da wir sonst auf gut Glück unser Essen bestellten) und wie es zubereitet wird.

Am Nachmittag gingen wir zu einer kleinen Organisation namens Toe to Heart. Hier geben Thomas und Lalitha unterprivilegierten Kindern (à Halbweisen?) die Chance auf eine Schulbildung, die Ihre Eltern Ihnen nicht ermöglichen könnten. Sie zahlen die Schulgebühren und Bücher für die Kinder und sorgen dafür, dass diese ein gemeinsames Zuhause haben. Durch einen Kollegen bei einem Zauberauftritt in der Schweiz weiterempfohlen, gingen wir zu den Kindern und zauberten einen Nachmittag lang mit ihnen.

Das Homestay, in dem wir übernachteten, wird von zwei Brüdern geführt (Shakir und Syed). Die beiden haben uns einen neuen Einblick in die indische Kultur ermöglicht (Bollywood-Action Filme J, ein Einblick in die indische Politik, philosophische Gedanken, und vieles mehr) und uns herzlichst aufgenommen. Am nächsten Tag nahm uns Syed auf eine sehr interessante Neighbourhood-Tour. Wir besuchten unter anderem auch einen kleinen sehr ruhigen Market und sahen viel vom täglichen Leben.

Nach der Tour spazierten wir gemütlich durch den Botanischen Garten der Stadt, welcher ausser ein paar lustigen Figuren aber nicht sehr viel zu bieten hatte.

Zum Schluss liessen wir den Abend in einer kleinen Bar auf dem 13ten Floor in der Nähe der MG Road (Touristenstrasse oder Bahnhofstrasse) ausklingen.

Abschliessend lässt sich über Bangalore bemerken, dass die Stadt viele westliche Züge aufweist (sauber, Hochhäuser, …) und im krassen Gegensatz zu Madurai steht (dreckig, stinkig, …).

 

Wir freuen uns über deinen Kommentar